René Nyffenegger's collection of things on the web
René Nyffenegger on Oracle - Most wanted - Feedback
 

Ereignisse in der Geschichte des Computers

3000 v.Chr.

Der Abakus. Bild eines Abakus.

2000 v.Chr.

Ägypten führt die erste Post >>ein.

1900 v.Chr.

Anfänge der Kryptographie in Ägypten. >>

850 v.Chr.

Die Null wird eine Zahl.

1585

Blaise de Vigenere schreibt Tracte des Chiffres. Elemente der darin beschriebenen Techniken werden in DES verwendet. >>

1588

Der Schweizer Josef Bürgi entwickelt eine Logarithmentafel

1623

(ein Freund Keplers'>Wilhelm Schickard erfand und baute die erste (urkundlich erwähnte) mechanische Rechenmaschine (Rechenuhr). Dies ist eine auf sechs Stellen genau addierende und subtrahierende Rechenmaschine. Überlauf wird durch das Anschlagen einer Glocke angezeigt. Obwohl sie funktionierte, schaffte sie's nie über das Prototyp Stadium heraus.

1644

Blaise Pascal entwicket die fünfstellige Pascaline. Zehner-Überträge werden mit fallenden Gewichten gemacht. Die Pascaline kann nicht subtrahieren und ist vermutlich weniger zuverlässig als Schickards Maschine

1780

Benjamin Franklin entdeckt die Elektrizität.

1801

Joseph-Marie Jacquard (F) erfindet einen durch Lochkarten automatisierten Webstuhl. Die Lochkarten kontrollierten, die Muster auf dem gewobenen Stoff. Diese automatisierten Webstühle waren übrigens der Grund von Aufständen von Arbeitern, die nicht durch diese Webstühle ersetzt werden wollten. >>

1820

Charles Xavier Thomas entwickelt den Arithometer. Davon wurden in den nächsten 30 Jahren 1500 Stück hauptsächlich , an Banken und Versicherungen verkauft.
Charles Babbage entwickelt eine Differenzial Maschine; es ist eine dampfbetriebene Maschine, die, Rechnungen durch heben und fallenlassen von Gewichten ausführen kann und das Ergebniss drucken kann. Zu jener Zeit rechneten Mathematiker und Seefahrer zu einem grossen Teil mit Tabellen, die voller Fehler waren (und es sind erwiesenermassen Schiffe wegen dieser Fehler untergegangen). Babbage wollte genauere Tabellen erstellen. Für das ganze Projekt rechnete er 20 Jahre ein; die Britische Regierung brach allerdings das Projekt 1842 (vor Fertigstellung) ab. >>
Babbages nächste Idee ist die analytische Maschine, eine mechanische Maschine, die jedes mathematische Problem lösen kann. Sie verwendet Lochkarten, ähnlich zu jenen von Jacquard.

1833

Augusta Ada Byron trifft Babbage. Sie beschreibt Babbages analytische Maschine als algeabrische Muster webend, so wie Jacquards Webstühle Blumen und Blätter woben. Ihre publizierte Untersuchung der analytischen Maschine ist die beste Aufzeichnung derer Möglichkeiten und darin fasst sie Fundamente des Programmierens zusammen: Daten Analyse, Schleifen und Speicheradressierung. Die Programmiersprache ADA ist übrigens nach Ada Byron benannt.

1844

Am 24. Mai sendet Samuel B. Morse das erste Telegramm. >>

1853

Pehr and Edvard Scheutz schliessen die Arbeit an der tabulating machine ab. Sie kann 15-stellige Zahlen zusammenzählen, Ergebnisse ausdrucken und auf 8 Stellen runden.

1887

Die elfte Volkszählung der USA ist sieben Jahre (!) nach Beginn ausgewertet. Da die Volkszählung alle zehn Jahre stattfinden soll und es absehbar war, dass die nächste über zehn Jahre brauchen würde, um sie auszuwerten, wurde nach einem neuen System gesucht. Hollerith entwirft das Hollerith Electric Tabulating System. Seine Maschine wurde in Baltimore und New York (für Todesfallstatistiken) getestet und dann 1890 für die USA Volkswahl eingesetzt. Die Maschinen wurden übrigens von Pratt and Whitney (spätere Hersteller von Flugzeugtriebwerken?) hergestellt. >>

1895

Die erste kabellose Übermittlung durch Guglielmo Marconi.

1896

Hollerith gründet Tabulating Machine Company.>>

1900

Mechanische Rechner werden üblich.

1906

Lee De Forest entwickelt die 3-Elektroden Röhre (=Triode). Dieses Ding kann Radio Signale verstärken.

1911

Holleriths Firma Tabulating Machine Company wird Computing-Tabulating-Recording CTR. >>

1919

W.H. Eccles and F.W. Jordan publizieren ein Papier über Flip-Flop Schaltungen.

1924

CTR wird IBM. >>

1927

Vannevar Bush erfindet den differential analyzer

1935

Howard Hathaway Aiken beginnt ein Studium an der Harvard University. In seinem Forschungsgebiet kommt er mit Differenzialgleichungen in Berührung, die keine genauen Lösungen haben. Deshalb plant er einen Grossrechner und lehnt sich an Ideen von Hollerith und Babbage an. Er gewinnt IBM für seine Idee und in vier Jahren wird daraus der ASCC (Automatic Sequence Controlled Calculator). Dieser Rechner wird nach Harvard verlegt und erhät dort den Namen Mark I

1937

George Stibitz beginnt einen binären Addierer zu konstruieren, der aus Teilen bestand, die er von der Müllhalde der Bell Telephone , Labarotories fand. Bis Januar 1940 stellt er den Complex Computer her. Dieser kann komplexe arithmetische Berechnungen durchführen, die für Schaltkreis Design notwendig sind. >>
Alan Turing publiziert On Computable Numbers. Darin beschreibt er eine Maschine, die nur aus einem Band und einem Leser, der dieses Band liest, besteht. Es kann bewiesen werden, dass diese Maschine nicht mehr und nicht weniger kann, wie Turing komplette Programmiersprachen.

1938

Konrad Zuse stellt den Z1 fertig, die erste binär rechnende Maschine. Dafür erntete er den halboffiziellen Titel "Erfinder moderner Computer". Er finanzierte die Z1 (wie auch die Z2) selbst. 1942 offerierte Zuse der Armee, einen elektronischen Rechner zu bauen; dies wurde aber abgelehnt. Das grösste Problem bei automatisierten Berechnungen ist das Ablegen der Zwischenresultate und spätere hervorholen. Zuse erkannte, dass die Lösung dieses Problems darin bestand, einen automatisierten Rechner in drei Einheiten zu Unterteilen: Einen Kontroller, Speicher, und einen arithmetischen Rechner. Zuse hat seine Maschine ohne Wissen der Erfindungen vor ihm entwickelt; nicht einmal Babbage war ihm ein Begriff.

1939

Am 1. Januar wird die Hewlett-Packard gegründet.

1940

Im September führt George Stibitz seinen Complex Computer der American Mathematical Society for und macht (zufälligerweise) den ersten Zugriff auf einen Computer übers Telefonnetz.

1941

Im Dezember 1941 wird <b>Pearl Harbour</b> bombardiert und die USA erklären den Krieg (respektive treten den allierten bei???) Wichtig für den Sieg der allierten war, dass sie verschlüsselte Mitteilungen der Achsenmächte entziffern konnten. Dies wurde an der U.S. Naval Computing Machine Laboratory??? gemacht. Dieser U.S. Naval Computing Machine Laboratory trat auch )William Norris bei. >>.

1943

IBM-Harvard Mark I ist fertig. >>

1945

Vannevar Bush gerät mit seiner Idee von memex an die Öffentlichkeit. Bedeutend für die Geschichte der Computers, weil Memex den Hyperlink formuliert.
ENIAC (=Electronic Numerical Integrator Analyzor and Computer), der erste elektronische Rechner, wird im November in Betrieb gesetzt. Er wurde an der University of Pennsylvania's Moore School of Electrical Engineering hergestellt und sollte der Artillerie bei der Berechnung der Flugbahnen helfen.
Zuse stellt am 5. Dezember die Z3 fertig, die erste elektromechanische Mehrzweckmaschine, die programmiert werden kann. Zuse wollte anhand der Z3 demonstrieren, dass es möglich ist, zuverlässige, programmierbare Rechner für schwierige arithmetische Aufgaben zu konstruieren. Die Rechnungen wurden mittels binären Floating Point Operationen ausgeführt. >> >>
IBM wird der grösste "business machine :-)" Hersteller der USA.
Der zweite Weltkrieg ist fertig und Captain Joseph Wenger ist besorgt darüber, dass die Erfahrungen, die die Amerikanische Armee auf dem Gebiet der Kryptographie gesammelt hat, verloren gehen könnte. Deshalb fragt er William Norris und Howard Engstrom an, ob sie mit ihm eine Firma gründen würden, die kryptographische Arbeit für die Navy übernehmen würde. Sie finden in John Parker einen Investor und (Parker, Norris und Engstrom) gründen die Engineering Research Associates (ERA) 1946.
Ein Ergebniss von ERA ist der Computer Atlas (UNIVAC 1101), ein ca 11 Meter langer und 6 Meter breiter Computer. Der erste Atlas wurde übrigens an die NSA geliefert.
Der erste Computer Bug : Am 9. September fliegt eine Motte in die Relais eines Harvard Mark II Computers in Dahlgren, Virginia. Diese Motte erscheint im Log Buch als First actual case of a bug being found. Das Wort Bug war allerdings schon früher bekannt.

1946

Eckert and Mauchly gründen die the Electronic Control Company. Dies ist Amerikas erster Computer Hersteller.
Zuse schreibt Plankalkül, die erste algorithmische Programmiersprache Plankalkül beinhaltete Arrays und Records. Ausserdem kannte sie die Zuweisung (also etwas wie a=b+3) wo das Resultat einer Rechenoperation gespeichert werden konnte.

1947

Bell Labs (Bardeen und Brattain) erfindet den point-contact transistor. 1956 erhalten Bardeen, Brattain und Shockley den Nobel Preis in Physik für den Transistor.

1948

IBM baut den SSEC.
[1] An der ETH in Zürich wird von Prof. Eduard Stiefel unter Mithilfe von Heinz Rutishauser und Ambros P. Speiser das Institut für angewandte Mathematik gegründet. Alle drei interessierten sich für wissenschaftliches Rechnen und Computer. Als allererstes mieteten sie die Z4 (von Konrad Zuse) und verbesserten sie. Diese Maschine befand sich während den Jahren 1950 bis 1954 in Zürich und so wurde die ETHZ die erste Universität in Europa mit einem in Betrieb stehenden elektronischen Rechner.>>

1950

William Papian baut am MIT das erste Magnetkern-Memory (Magnet Core Memory)

1951

Der Ferranti Mark I ist der erste kommerziell hergestellte Computer.
Whirlwind ist der erste real-time Computer.
In diesem Jahr wurden die ersten Kompiler gebaut: Grace Hopper programmiert den ersten Kompiler (COBOL?). Sie ist auch verantwortlich für das Wort Bug.
Die ETH nimmt an der Definition und Entwicklung der Sprache ALGOL teil.
Der erste Univac wird an das Volkszählungamt der USA geliefert.

1955

[1] Die ETHZ entfernt sich zugunsten von Röhren von Relais und baut die ERMETH. (Das EPFL baut das ZEBRA??) Die ERMETH ist zwischen 1955 und 1963 im Einsatz.

1957

Bell Labs erkennt die Notwendigkeit eines Betriebssystems, um ihre zahlreichen Batch Jobs und die System Resource zu managen. Daraus entstand BESYS. >>
IBM stellt FORTRAN vor.>>
William Norris (und andere) gründen Control Data Corporation. Gleichzeitig entwickelt Seymour Cray, ein Abtrüniger von Sperry, eine Komponente (modular circuit configuration), die für schnelle Rechner verwendet werden kann. Norris realisert den Wert dieser Komponente und unterstützt (mit den Resourcen von Control Data Corporation) Cray.
Kenneth Olson gründet Digital Equipment Corporation.

1958

Die Vereinigten Staaten gründen (als Antwort auf Sputnik in 1957) DARPA (Defense Advanced Research Projects Agency).>>

1961

Im October ruft IBM die SPREAD (Systems Programming, Research, Engineering And Development) ins Leben. Dies, weil IBM zu dieser Zeit in einem Dilemma war: IBM unterhielt mehrere Computersysteme, die zueinander inkompatibel waren. Ein Programm, das für ein System geschrieben wurde, lief nicht auf einem anderen System. SPREAD sollte dieses Problem lösen. Diese Task Force erarbeitete den SPREAD Report, der für die Entstehung von System/360 einen Grundstein legte. >>

1962

Inspiriert von Vannevar Bush erfindet Douglas Engelbart die erste Maus (die er X-Y position indicator nannte). 1963 erhät Engelbart dafür ein Patent. >> >>

1963

Ivan Sutherland stellt seine Arbeit, ein Programm Namens Sketchpad vor. Dieses Programm kann Objekte auf einem CRT Bildschirm manipulieren. Das war vermutlich das erste GUI, noch lange bevor es diesen Ausdruck überhaupt gab.

1964

Bell Labs ersteht Rechner der dritten Generation und mussten entscheiden, ob sie dafür ein eigenes Betriebssystem schreiben wollten, oder ein dritt Produkt einkaufen wollten. Sie entscheiden sich dafür, mit General Electric und dem MIT zusammenzuarbeiten und MULTICS zu entwickeln. >>
IBM stellt das System/360 vor.>>
John Kemeny und Thomas Kurtz entwickeln BASIC am Dartmouth College. >>

1965

Die ARPA Sponsoren machen eine Studie: cooperative network of time-sharing computers. Eine TX-2 vom MIT Lincoln Lab wird mit einer AN/FSQ-32 am System Development Corporation (Santa Monica) verbunden. Später werden noch DECs von ARPA hinzugefügt. >>

1966

Erste ARPANET Pläne. >>
Steven Gray gründet den Amateur Computer Society und publiziert den ACS Newsletter. Dies wird als Geburt der Personal Computers betrachtet.
Digital Equipment Corporation stellt die PDP-8 vor. Emil Zopfi: Der erste Minicomputer

1968

Noyce und Gordon Moore gründen Intel nachdem sie Fairchild Semiconductors verlassen haben. >>
Douglas Engelbart demonstriert an seinem System mit Keyboard, Maus und GUI ein Textverarbeitungssystem, ein Hypertext System und ein "kollaboratives" Programm. Diese sind heute gängige Softwares. >>

1969

AT&T entscheidet, sich nicht mehr an MULTICS zu beteiligen. In der Folge begannen Ken Thompson, Dennis Ritchie und andere an einem Projekt auf einer PDP-7, dessen Ergebnis UNIX sein sollte. >>
ARPANET entsteht (aus vier Rechnern bestehend >>
CMOS von RCA.
Erster RFC von Steve Crocker am 7. April.
Bill Gates und Paul Allen unterzeichen unter dem Namen Lakeside Programming Group ein Abkommen mit Computer Center Corporation, dass sie Bugs in der PDP-10 Software aufspüren würden. Als Gegenleistung erhalten sie Computer Zeit. >>
Digital Equipment stellt David Ahl als Marketing Consultant an. >>

1970

Im Juni publiziert Dr E. F. Codd ein Papier: "A Relational Model of Data for Large Shared Data Banks", das von IBM gesponsert ist. Es wird als definitives Model für RDBMS akzeptiert. Die von IBM geschaffene Sprache, mit der Daten innerhalb Codds Model manipuliert werden sollten war SEQUEL, aus welcher SQL wurde.>>
Intel kreiert den 4004. Er kommt 1971 auf den Markt. Emil Zopfi: Das Prinzip Hoff
Information Sciences bieten Gates und Allen PDP-10 Computer Zeit an und erhalten als Gegenleistung ihre Computer Kenntnisse. >>

1971

Bill Gates und Paul Allen gründen Traf-O-Data (oder war's 1972??) um ihre Computer Traffic Analyse Systeme zu verkaufen. Diese Software lief auf einer 8008 und zeichnete Verkehrsdaten einers Highways mittels einem Schwarzen Schlauch, der über den Highway gelegt ist, auf. >>
Steve Jobs und Steve Wozniak bauen und verkaufen "blue boxes".
Ray Tomlinson sendet das erste eMail. >>erste Mail.
Niklaus Wirth: PASCAL. >> >>

1972

Gary Kildall schreibt PL/M, die erste high level Programmiersprache für Intel Prozessoren.>>
Intel stellt den 8008 vor, den ersten 8 bit Prozessor.
Seymour Cray gründet Cray Research um den schnellsten Rechner der Welt zu bauen. >>
Tomlinson wählt das @ Zeichen um eMail Adressen vom Rechner zu trennen.
Nolan Bushnell gründet Atari. Mit Atari kommt Pong, das erste kommerzielle Video Spiel.

1973

Ein grosser Teil von UNIX bestand nun aus C Source Code, was die portierung auf verschiedene Plattformen wesentlich vereinfachte.
Bob Metcalfe, Butler Lampson, David Boggs und Chuck Thacker entwickeln das Ethernet.
Gary Kildall schreibt ein einfaches Betriebssystem in PL/M und nennt sie CP/M (Control Program for Microprocessors [ einige meinen, es stehe für Control Program/Monitor ] ). CP/M ist das erste generische Betriebssystem für Microcomputers. >>
Steve Wozniak geht zu Hewlett Packard.
David Ahl protestiert gegen den Abbau von Lehrstoff Produkten(??) und wird dafür von Digital gefeuert. Kurz später wird er wieder angestellt. >>
Kildall wird Consultant bei Intel.

1974

Die Universität von Berkley setzt UNIX ein. >>
(1974??) Bob Kahn und Vint Cerf publizieren in A Protocol for Packet Network Interconnection grundsätzliche Ideen, wie ein Internet (TCP) aussehen würde. >>
Brian Kernighan und Dennis Ritchie entwickeln c. >>
David Ahl schlä Digital vor, eine billige (ca $5000) Version der PDP-8 zu entwickeln. Das Management findet diese Idee doof.
Gary Kildall und John Torode verkaufen CP/M.

1975

Traf-O-Data wird in den Namen Micro-soft umbenannt. Der Bindestrich wird später weggelassen. >>
Popular Electronics stellen den ersten "PC" her: den Altair 8800. Altair war der Name des Ortes wo die Enterprise an jenem Abend war und wurde von Lauren Solomon, 12 jührige Tochter von Les Solomon, vorgeschlagen. Noch im Jahr 1974 hatte Ed Roberts (der Gründer??) $300'000 Schulden und bekamm dennoch ein weiteres Darlehen von $65'000 um seine Arbeit am Altair fertigzustellen. Der einzige Prototyp von Altair ging auf der Fahrt nach New York verloren.
Steve Jobs und Steve Wozniak beginnen den Apple in einer Garage zu bauen.>>
Ed Roberts stellt Paul Allen als Director of software bei MITS an.

1976

Apple wird am 1. April von Steve Jobs und Steve Wozniak gegründet Im März 1976 baute Wozniak den ersten Apple: Apple I. Dieser wird von Wozniak am ?.?.???? dem Homebrew Computer Club vorgestellt.
Cray 1 >>
Die NSA entwickelt den Feistel Cypher weiter zum FIPS PUB-46, besser bekannt unter DES. >>
Whitfield Diffie und Martin Hellman entdecken kublic Key Kryptographie.. Das Diffie Hellmann Protokoll wird noch heute verwendet, um Schlüssel auszutauschen.>>
Bill Gates schreibt einen offenen Brief an die Hobbyists.
Commodore International kauft MOS Technology
Bill Gates fällt aus Harvard raus.
MOS bringen den 6502 auf den Markt. 6502 wurde von Chuck Peddle entwickelt.
Steve Wozniak schlägt Hewlett-Packard vor, einen PC zu bauen; Steve Jobs macht's bei Atari. Bei beiden wird's abgelehnt.
Warner Communications kauft Atari von Nolan Bushnell für $26 Millionen.
Nikolaus Wirth reist für ein Jahr ins Palo Alto Research Intsitute und entdeckt da die Maus und das GUI(??). Als er 1978 in die Schweiz zurückkehrt, beginnt er mit der Entwicklung der Lilith. Die Lilith hatte eine Auflösung von 592x768 Pixel, während der Apple II gerade mal 24 Zeilen mit 40 Zeichen darstellen konnte. Für die Umsetzung der Lilith benötigt Wirth eine Maus und Jean-Daniel Nicoud von der ETH Lausanne engagiert Andr&eacute; Guignard aus La-Chaux-de-Fonds. >>

1977

Apple II Die Verkäfe von Apple II stiegen rapide an, als aufs Rube Goldbergesque Magnet Band (??) verzichtet wurde und der Apple II mit eingebautem Floppy geliefert wurde.
Ein Berkley Student veröffentlicht die erste BSD.
Paul Allen und Bill Gates entwickeln BASIC für den Altair 8800. Paul Allen trifft sich mit Ed Roberts, um ihm dieses BASIC vorzustellen. Obwohl Allen nie einen Altair berührt hatte, läft es darauf tadellos. Ausserdem lizensieren Allen und Gates ihr BASIC an MITS, ihrem ersten Kunden. Dieser Vertrag dürfte als Modell für Softwarelizenzen in die Geschichte eingehen. 1977 gab's ja noch nicht Software, die man einfach so kaufte. Computer wurden mit einem Betriebssystem ausgeliefert, weiter Software wurde entweder von der Firma geschrieben, der der Computer gehöhrte, oder sie war Open Source. >> >> >> >>
Die Firma Relational Software Inc. wird von Lawrence J. Ellison, Robert N. (Bob) Miner und Ed Oates gegründet und bringt die erste kommerziell erhältiche Implementierung von SQL auf den Markt. >>
Ron Rivest, Adi Shamir und Len Adleman entdecken ein weiteres (nach Diffie Hellmann) Public Key System: RSA (nach den ersten Buschstaben ihres Nachnamens benannt). Da die drei von MIT angestellt sind, wird MIT der Patentbesitzer von RSA. Die NSA übt Druck auf MIT, R,S und A auf: sie sollen RSA nicht publizieren... Adi Shamir ist allerdings Israeli, und geht zurüch in sein Heimatland ans Weitzmann Institute. Im July 1977 veröffentlich R, S und A dennoch.
Microsoft bringt FORTRAN für CP/M Maschinen auf den Markt.>> >> >>
Apple Computer verkauft Applesoft, ein Basic mit Floating Point. Es ist von Microsoft lizenziert.
Microsoft gewinnt einen Rechtsstreit gegen Pertec, wo's um die Rechte an BASIC ging, das Gates und Allen an MITS lizenziert hatten.

1978

Dan Bricklin und Bob Frankston programmieren Visicalc, die erste Spreadsheet Applikation. >>
Microsoft bringt COBOL für auf den Markt. >> >>

1979

Eine UUCP Verbindung zwischen der University of North Carolina at Chapel Hill und Duke University begründet das USENET.
Donald Knuth: TeX.
Am 12. April schlägt Kevin MacKenzie den Gebrauch von <code>:)</code> in eMails vor, um zu signalisieren, dass etwas nicht soo ernst gemeint sei. Damit lege er einen Grundstein für Emoticons.
Bob Metcalfe gründet 3Com Corporation.
Wayne Ratliff entwickelt Vulcan database. >>
Ashton-Tate vermarkten Vulcan database als dBase II (ein dBase I gab's nie...) Es kommt 1982 auf den Markt.

Die erste Comdex in Las-Vegas.

Atari programmiert das Asteroids Computer Spiel.
Niklaus Wirth: MODULA

1980

Roger Sippl und Laura King gründen Relational Database Systems Inc..>>
XeroxPARC: Smalltalk-80.
Microsoft beginnt mit einer 8086 Version von AT&T Unix.
Microsoft kündigt ihr erstes Hardware Produkt an: Z-80 SoftCard für den Apple II. Dieses Ding gibt dem Apple ein CP/M, was zum Erfolg von Apple beiträgt.
Steve Ballmer kommt zu Microsoft.
IBM trifft sich mit Bill Gates um abzuklären, wie es um Home Computers und Microsoft Produkte steht. Gates erklärt IBM, was seiner Meinung nach einen guten Home Computer machen würde, unter anderem ein BASIC. Nachdem Gates schon ein >>>BASIC</a> geschrieben hatte, wäre er überglücklich, für IBM eins zu schreiben. Das Gespräch fiel auch auf Betriebssysteme und Gates schlug IBM vor, sich >>>CP/M</a> anzugucken, weil Gates bis zu diesem Zeitpunkt noch kein Betriebssystem geschrieben hatte. CP/M war zu jenem Zeitpunkt mit 600'000 Installationen das erfolgreichste Betriebssystem. IBM versuchte mit Kildall ins Gespräch zu kommen, aber Kildall lehnte ein Non Disclosure Agreement ab und CP/M war für PCs gestorben. Daraufhin gab IBM Gates den Auftrag, selbst ein Betriebssystem zu schreiben. Allen kontaktiert Tim Patterson von Seattle Computer Products und fragt, ob er die Rechte von SCPs QDOS (Quick and Dirty Operating System sic!) an einen ungenannten Kunden verkaufen dürfe. Dieser ungenannte Kunde ist natürlich IBM. Microsoft bezahlt weniger als $100'000 für den Deal. Tim Patterson lehnte sein QDOS an CP/M an, und schrieb es in nur sechs Wochen. (Der Name Quick and Dirty war also berechtigt!) Allerdings war QDOS genügend unterscheidbar von CP/M, so dass keine rechtlichen Komplikationen zu erwarten waren. Patterson stimmt den Deal zu, ohne zu wissen, dass sein QDOS einmal in IBM PCs sein würde, und er und Gates einigen sich auf $50'000. Gates handelt sich mit IBM das Recht aus, MS DOS (QDOS wurde inzwischen umbenannt), unabhängig zu vermarkten. Dies ist ein typisches Beispiel von Bananen Software. Software, die unreif gekauft wird und erst danach reift, nennt sich Bananen Software. MS DOS 1.0 war absolut unreif (Quick and Dirty sagt alles), erst MS DOS 3.0 erreichte in etwa den Stand der Technik.

1981

IBM stellt am 12. August seinen PC vor. IBM lizensiert DOS von der damals winzigen Microsoft, statt ein eigenes zu schreiben.
Der Osborne 1 ist der erste "Laptop". 1983 schon stirbt die Firma.
Commodore: VIC-20. >>
Zum ersten Mal läft DOS auf einem IBM PC.
IBM kündigt die CGA Grafik Karte an: 640x200 bei 16 Farben.
Hayes Microcomputer Products werben für Smartmodem 300; es wird Industrie Standard.
College Professor James Clark gründet Silicon Graphics.
Tim Patterson verlässt Seattle Computer Products und geht zu Microsoft.
Daniel Borel arbeitete in Stanford mit Alto Maschinen und war begeistert von den GUI-Fähigkeiten dieser Maschine. Borel erfuhr von der Maus (??) von Wirth und versuchte, diese zu produzieren und gründet im waadtländischen Romanel-sur-Morges zusammen mit mit Pierluigi Zappacosta die Firma Logitech. HP interessiert sich f&uum;r die Maus, lehnt sie dann aber wegen 'zu teuer' ab.

1982

TCP/IP wird als Standard für ARPANET festgesetzt. >>
Ein Jahr nach dem Erfolg des VIC-20 kommt der Commodore 64 auf den Markt. Dies war sehr wichtig für meine persönliche Geschichte, hatte ich doch auf eben diesem C64 gelernt zu programmieren. Es wird geschätzt, dass 22 Millionen Stüch C64 verkauft wurden; das war 10 Jahre später immer noch Weltrekord in der Kategorie bestverkauftes Computermodel.
Mitch Kapor beginnt mit Lotus und stellt Lotus 1-2-3 her; dies macht den IBM-PC zur ersten Wahl für Business Users.
Microsoft Multiplan ist die Antwort auf Visicalc.
Kazuhiko Nishi, der Microsoft Vertreter in Japan, zeigt Bill Gates eine Zeichnung eines Prototypes eines Portablen Computer, der ein LCD von Hitachi verwendet. Gates and Nishi machen sich an die Detailarbeit dieses Computers, und Kyocera Corporation in Japan hat zugestimmt, diesen zu fabrizieren. Nishi zeigt Tandy/Radio Shack den Prototypen und diese verpflichten sich, den Computer zu vermarkten.
Compaq wird von Rod Canion, Jim Harris, and Bill Murto gegründet. Sie waren alle senior Managers von Texas Instruments.
Sun wird gegründet.
Microsoft gibt FORTRAN für Dos heraus.
GW-BASIC von Microsoft mit verbesserten Grafik fähigkeiten.
Microsoft gibt COBOL für Dos heraus.
Es wird versucht, die Lilith zu verkaufen, und tatsächlich werden 120 MC1 verkauft, aber das waren zu wenig für die Firma DISER (Data-Image-Sound-Processor-and Emitter-Receiver-System) um zu überleben. (MC steht übrigens für Modula Computer. Es war der damalige Nestl&eacute; Chef Heinz Waldburger, der auf die Lilith aufmerksam wurde.

1983

Relational Software Inc. ändert den Namen auf Oracle.
Borland wird gegründet, Philippe Kahn: der Boss.
Borland bringt Turbo Pascal raus. >>
Microsoft Word ist die Antwort auf WordStar.
Novell Netware.
AT&T kündigt Unix System V an. >>
Apple bringt mit Lisa den ersten Computer mit einem GUI raus. Lisa basiert auf Xerox Star System.
Visi Corp kündigte VisiOn an, eine integrierte graphische Oberfläche für PCs.
Quarterdeck arbeitete an DESQ, das es ermöglichen sollte, mehrere DOS-Programme unter einer gemeinsamen Fensteroberfläche laufen zu lassen.
Microsoft konnte angesichts Lisa, VisiOn und DESQ nicht untätig herumstehen und handelte: sie entwarven Vaporware. Das heisst, sie kündigten Windows an. >> Zwei geschlagene Jahre hämmerten Microsoft Werber den Massen ein, Windows stehe <b>sehr bald</b> bevor. In diesen zwei Jahren gelang es Apple, Lisa zu bringen, DESQ war da und VisiOn war da. Microsoft gibt eine Smoke and Mirrors Demonstration von Windows im Plaza in New York, die Windows mit überlappenden Fenstern zeigt.
Wozniak kehrt zu Apple zurück.
Microsoft verkauft Word 1.0 zu $375, bzw $475 mit der Microsoft Maus. Die Microsoft Maus allein kostet $200.
Bjarn Stroustrup kreiert C++.
[2] Die SWATCH ist nicht nur ein digitaler Zeitmesser (das tun Quarzuhren schon lange), er wird auch computergesteuert produziert. Mit automatisierter Produktion lassen sich in der teuren Schweiz hochwertige Massenprodukte für den Weltmarkt kostengünstig herstellen.

1984

Richard Stallmant beginnt mit dem UNIX Klon GNU (Gnu's not Unix).
Der HP LaserJet Drucker. Hewlett Packards erfolgreichstes Produkt.
Satellite Software International entwickelt Word Perfect für IBM PC.>>

Apple macht in einer Aufsehen-Erregenden Werbung in der Pause des Super Bowl Werbung für den Macintosh. >> Apple lässt den Spot nur einmal laufen, er wird aber von mehreren Talkshows wiederholt und somit zu einem der bekanntestens Spots. Er kostete $1'500'000. >>

Michael Dell stellt PC in seinem Schlafraum am College zusammen, die per Mail (briefpost? eMail?) bestellt wurden.
Das GNU Projekt.

1985

Windows 1.0 kommt im November auf den Markt, fast zwei Jahre nachdem es angeküdigt war. Von den vielen Versprechungen, die Microsoft 1983 betreffend Windows gemacht hatte, ging fast keine in Erfüllung; tatsächlich gingen sie erst mit Windows 3.1, einige sogar erst mit Windows 95 in Erfüllung. Obwohl sich Windows 1.0 kaum verkaufte, war es doch ein Erfolg für Microsoft: es hinderte potentielle Apple,DESQ,VisiOn-Käfer daran, diese Produkte zu erstehen. Selbst Microsoft brachte nur eine Applikation für Windows 1.0 heraus: Excel.
Commodore bringt den Amiga raus. Leider war der Amiga seiner Zeit weit voraus, soweit, dass niemand den Wert dieses Computers verstand. Heute weiss man, dass dies der erste Multimedia Computer war.
Cray 2
Steve Jobs verlässt Apple und gründet NeXT.
Mit Aldus Pagemaker (1985??) macht Desktop Publishing Sinn und damit den Macintosh populär. Ebenfalls wichtig dafür ist die Einführung des LaserWriters.>>

1986

Compaq schlägt IBM mit DeskPro 386.
DESQView, GEM Desktop und TopView fordern Microsoft mit Windows ähnlichen oberflächen heraus.
SCSI
Perl wird geboren.

1987

Am 6. September bring Microsoft Windows 386 (auch bekannt unter Windows 2.01) raus. Im Oktober kommt Windows 2.02, das ein paar Fehler weniger hat. Und im November kommt Windows 2.03, mit noch weniger Fehlern und, vor allem, mit überlappenden Fenstern. Diese überlappenden Fenster sind Apple ein Dorn im Aug und sie klagen Microsoft im Januar 1988 an, sie hätten das GUI von Apple geklaut. Der Grund dafür war, dass Windows>>. Widnows 2.0 konnte sich etwa an VisiOn messen, nur das VisiOn schon vier Jahre früher auf den Markt kam. Microsoft hatte zu diesem Zeitpunkt überhaupt nicht im Sinn Windows weiter zu entwickeln, da sie ja zusammen mit IBM an OS/2 arbeiteten. Der einzige Grund für die Entwicklung von Windows 2.0 war der, dass Microsoft eine graphische Oberfläche benötigte, auf der Excel lief.
Erstmals über 10'000 Rechner am Internet angeschlossen. 1989 werden es 100'000 sein, 1992 werde es eine 1'000'000 sein.>>
Mac II. In der Grundkonfiguration konnte der Mac II 256 (aus einer Palette von 16 Millionen) Farben darstellen, für einen Aufpreis gab's eine Grafikkarte für 24 bit Grafiken. Die fantastischen Grafikfähigkeiten veranlassten Adobe, Photoshop herzustellen.
DR-DOS konkurenziert DOS: Microsoft muss DOS verbessern und den Preis für DOS senken.

1988

An einer Party im Juni treffen sich Professor Sargent und Dave Weise an einer Party. Sargent hatte einen Debugger für Intel im protected Mode geschrieben während Weise Entwickler an Windows war. Sargent hält mit seiner Meinung nicht zurück und sagt Weise, dass Windows ein Witz sei. Windows müsse viel mehr Speicher adressieren können, als das im Realmode möglich sei. Weise gibt Sargent recht und fordert ihn heraus: Let's go do it. Die beiden verlassen die Party und gehen zum Campus von Microsoft. Ohne das Gates, Ballmer oder Phil Barret (der Windows Manager) es wussten, versuchten Weise und Sargent, den Windows Code in Protected Mode zu portieren. Nach ca 2 Wochen lädt Ballmer Sargent zum Joggen ein. Sargent erzählt Ballmer nichts von seinen plänen, Windows auf protected Mode zu portieren, aber er versucht Ballmer ein bisschen heiss zu machen. Stell dir vor, sagt er, wenn Microsoft Windows im protected Mode laufen lassen könnte. Dann würden DOS und Windows auf 286ern laufen während das schwerfällige OS/2 nie auf einer 286er laufen könnte. Das war genau, was Ballmer meinte, hätte Windows schon von Anfang an sein müssen. Tatsächlich bringt es Weise fertig, Windows in den protected Mode zu portieren. Schliesslich ist auch Gates davon beindruckt, nur wissen weder Gates noch Ballmer, wie man dies nun IBM beibringen muss.é+
Relational Database Systems Inc. ändert ihren Namen auf Informix.
Robert Morris lässt am 2. November einen Wurm im Internet frei. Innerhalb von Stunden verbreitet sich der Wurm in den Vereingten Staaten von Amerika und infiziert 6000 Systeme. Das sind 10% aller Systeme die am Internet angeschlossen sind. >> Die Chronologie des Vorfalles
[2] Mit dem Handelssystem SOFFEX (heute SWX) verfügen die Schweizer Banken als erste über eine voll computerisierte Börse für Wertpapier-Optionen.
Compaq kauft Digital Equipment. >>

1989

Microsoft Word für Windows.
Microsoft: Quick Pascal.
Microsoft bringt SQL Server raus.

1990

Windows 3.0 am 22 Mai.
Xuejia Lai und James Massey schlagen IDEA (International Data Encryption Algorithm) vor. >> IDEA wurde an der Eidgenössischen Technischen Hochschule in Zürich entwickelt.

1991

Im Herbst veröffentlicht Linus Torvalds einen Linux Kernel. >>
Tim Berners-Lee entwickelt HTML und legt damit den Grundstein für das World Wide Web. Der erste Webserver am CERN.>>
Phil Zimmermann veröffentlich PGP (Pretty Good Privacy).

1992

Windows 3.1 am 6. April.
Bill Gates erhält die National Medal of Technology for Technical Achievement von US Präsident George Bush.

1993

Die erste Version von Windows NT wird vorgestellt. NT war eine neue Version von OS/2, und ursprünglich bekannt unter OS/2 3.0 oder OS/NT.
Windows NT schien für die Unix Hersteller ein Gefahr. Es gab verschiedene Unix Varianten (Sun baute auf BSD und Open Look, HP auf System V und Motif, Digital auf BSD und DECWindows) und die Hersteller sahen unter diesen Umständen keine Chance. Sie beschlossen, Unix zu standardisieren. Sun, HP, IBM, Digital, AT&T Bell Labs, Novell und SCO gründeten COSE (Common Operating Software Environment) und CDE (Common Desktop Environment).
Im Juni wird das Verfahren zwischen Apple und Microsoft zugunsten von Microsoft beendet.
AT&T verkauft sein unix Geschäft an novell >>
powerpc als resultat der aim (apple, ibm, motorola) allianz.>>
der erste populäre _keyword(pda) (Personal Digital Assistent) kommt auf den Markt: der apple newton
Marc Andreessen und Eric Bina vom NCSA programmieren Mosaic, einen Browser für das www.>>
Ein Brand zerstärt Sumito Chemical Company in Japan. Diese Fabrik stellte 60% des Weltverbrauchs an Kresol(??) her; Kresol wird für die Herstellung von Speicherchips verwendet.
Benny S. Lee von Everex Systems wird zu einem Jahr Gefängnis verurteilt, weil er MS DOS Fäschungen hergestellt und verkauft hatte. Dies war die erste Verurteilung wegen Software Fäschung (Raubkopieren??) in den USA.
Novell kauft Unix System V
Der Applespot von 1984 wird in Russland ausgestrahlt.
Richter A. Jay Cristol büsst einen IBM Rechner; die Busse beträgt 60MB Speicher. Das Vergehen des Rechners: er versandte falsche Rechnungen.
Anton Gunzinger gründet die Super Computing Systems AG.

1994

Version 1.0 von Linux wird im März freigegeben.
Apple kündigt die PowerMac Familie an.
Microsoft erhalt das Trademake "Windows".
David Kildall stirbt in einer Schlägerei in einer Bar.
Thomas R. Nicely bemerkt Fehler in den Floating Point Operationen des Pentiums.
Canter & Siegel werfen den ersten Spam.

1995

Novell verkauft UNIX an Santa Cruz Operation.
Yahoo (Yet Another Hierarchical Officious Oracle) wird gegründet.
Microsoft kauft Spyglass eine Mosaic Lizenz ab und beginnt mit der Programmierung des Internet Explorers. Die ersten Versionen des Internet Explorer wollte praktisch niemand benutzen, obwohl Microsoft sie verschenkte, während zumindest Firmen für die Nutzung des Netscape Navigators noch bezahlen mußten. Microsoft beschliesst, das es etwas kostet, wenn der Explorer nicht verwendet wird. Dafür kreierten sie eine neue Lizenz: Windows inklusive Explorer. Diese war für Computerhersteller billiger als Windows alleine, falls Navigator nicht vorinstalliert wurde. Microsoft hörte mit dieser Praxis in einer aussergerichtlichen Vereinbarung auf, aber für den Navigator war es schon zu spät.
Windows 95 am 24 August.
ISPs: Prodigy, Compuserve, America Online beginnen, Internetzugang anzubieten.
Toy Story von PIXAR war der erste Film, der nur vom Computer gerendert wurde.
Am 23 Mai Sun: Java.

1996

Windows CE.
Am 17. Januar treffen sich der Malayasa Präsident (Prime Minister) Mahathir Mohamad, PLO Führer Yassir Arafat und der Philippinische Präsident Fidel Ramos zu einem zehn Minutigen Schwatz (Chat) auf dem Internet.

1997

BigBlue von IBM schlägt Schachweltmeister Garry Kasparov.

1998

Google wird von Larry Page und Sergey Brin gegründet.
Microsoft überholt General Electric in der Sparte ertragreichste Firma. >>

1999

Cisco überholt Microsoft in der Sparte ertragreichste Firma. >>
Am 26. März tauchen am CERT erste Berichte vom Melissa Virus auf. Dieser Virus nützt eine Sicherheitslücke in Word Macros aus.

2001

[NZZ, 29. Juni 2001]: "Das Bundesberufungsgericht des District of Columbia (Washington) hat den Entscheid vom letzten Juni aufgehoben, wonach Microsoft wegen illegalen monopolistischen Verhaltens in zwei unabhängige Gesellschaften [...] hätte aufgetrennt werden müssen. [...] Der Kurs der Microsoft-Aktien nahm am Donnerstag zuerst einen Sprung um $4.05 auf $75.19 und fiel dann auf $72 zurück, bevor der Handel an der Nasdaq ausgesetzt wurde. [...] Manche Beobachter gehen davon aus, dass die Administration Bush den Fall nicht weiterziehen, sondern versuchen wird, einen Vergleich auszuhandeln.
Am börsenfreien Labor Day übernimmt Hewlett Packard Compaq für 25 Milliarden Dollar. Chefin des Unternehmens bleibt die bisherige HP Chefin Carly Fiorina. Mit dieser Fusion entsteht nach IBM die zweitgrösste Computerunternehmen.

Referenzen:
The Real History of the GUI
History of Unix
A History of Computing
Hobbe's Internet Timeline

[1] http://www.inf.ethz.ch/information/history.html

[2] http://www.i-s.ch/is042.de.html